Leben und Kunst
= Natur und Leben
= Kunst und Natur
  link
Insa Winkler arbeitet an unterschiedlichen kulturellen Schnittstellen
zur Natur und Vegetation.

 
Die Betrachtung der Biosphäre, das Sammeln von Hintergründen und analogen Bildern aus der Mythologie, Wachstum und Morphogenese der Pflanzenwelt mit ihren formalfunktionalen Wechselwirkungen werden mit unterschiedlichen Materialien, darunter auch Pflanzen plastisch räumlich umgesetzt. Dieses bezeichnet Insa Winkler als "Vertikale Landschaft."

Wachstumsprozesse und das sich wandelnde Bild im Zyklus der Jahreszeiten werden als Gestaltungskriterium und Wertschätzung anerkannt. Der Faktor Zeit, die Alterung und die Pflege, sowie die Wachstumsbedingungen verkörpern Insa Winklers materielle Haltung zur Kunst.

Hieraus entstehen gleichzeitig konzeptuelle Symbole aus der Analyse von Natur und Kultur, die in einem Pflanzenalphabet in Bildern, Multiple und Plastiken verankert sind.